Lautstärke

 

 

 

Das menschliche Gehör ist unterschiedlich empfindlich. Bässe und Höhen hören wir bei leisen Lautstärken schlechter als bei höheren Lautstärken. Am empfindlichsten ist unser Gehör bei ca. 3,5 kHz. Herausgefunden haben das 1933 zwei Mitarbeiter von Bell Labs, Dr. Flechter und Dr. Munson. In einer lang angelegten Studie wurde das Gehör vieler Menschen auf die Empfindlichkeit in Abhängigkeit von Frequenz und Lautstärke untersucht. Heraus kamen dabei 4 Jahre später die so genannten Flechter-Munson-Kurven, in denen das Ergebnis der Studie grafisch dargestellt wurde. Klingt alles etwas theoretisch und kompliziert.

fletcher munson

 

Was heißt das jetzt in Bezug auf die Verstärkung von Axe-FX, Kemper und Co.?

Eigentlich nichts weiter, außer dass man seine Presets in der Lautstärke programmieren und abhören sollte, wie sie letztendlich vom Publikum gehört werden. Programmiert man Sounds bei einer leisen Lautstärke, dreht man automatisch zu viele Höhen und Bässe drauf, weil unser Gehör leise halt ganz anders reagiert und uns somit in die Irre führt.

Also macht LAUT!